Freier Ausstellungseintritt am Wochenende (13-14.04) zur Feier der Neueröffnung des KHBL! ( ◕▿◕ ) RESIDENCY OPEN CALL: SPATIAL AFFAIRS ٩(◕‿◕)۶ Buy one get one free! Werde Mitglied bei Friends of HEK! (.❛ ᴗ ❛.) We are hiring! Leiter:in Ausstellungs- und Veranstaltungstechnik (50%) ٩(◕‿◕。)۶
Freier Ausstellungseintritt am Wochenende (13-14.04) zur Feier der Neueröffnung des KHBL! („• ᴗ •„) RESIDENCY OPEN CALL: SPATIAL AFFAIRS (⌒‿⌒) Buy one get one free! Werde Mitglied bei Friends of HEK! ٩(◕‿◕。)۶ We are hiring! Leiter:in Ausstellungs- und Veranstaltungstechnik (50%) ⸜(*ˊᗜˋ*)⸝

Vernissage: When We Grow Old

Vernissage
Fr., 19.04.2024, 17:0019:30
Ort:
HEK

Feiert mit uns die Realisierung des Projekts «Sonic Imaginations – When we Grow Old» von Martin Rumori und Ludwig Zeller.

Eintritt:
Kostenlos

Ab Freitag, 19.04 kannst du das Projekt «Sonic Imaginations - When We Grow Old» am Freilager-Platz erleben. Die Schweiz wird in den kommenden 50 Jahren einen signifikanten, demographischen Alterungsprozess durchlaufen. Jeder Vierte soll laut Hochrechnungen des Bundesamt für Statistik dann über 65 Jahren sein. Martin Rumori und Ludwig Zeller diskutieren als Forschende des Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen der HGK Basel Zukunfts-Szenarien, die sich mit dem demographischen Wandel befassen. Dies ist in Form einer ortsspezifischen Lecture-Performance als binauraler Audio-Walk am Freilager-Platz zu erleben.

Von 12:00-15:00 Uhr findet eine stille Eröffnung statt, bei der Du den Audio-Walk ausprobieren kannst. Am selben Tag von 17:00-19:30 gibt es dann die offizielle Eröffnung im HEK mit einem Apèro vom HEK Bistro «ela». Bitte bring eine ID mit als Kaution für deine Listening-Kit.

Mehr Informationen über das Projekt gibt es hier.

«When We Grow Old» wurde von SNF Agora finanziert und baut auf den Forschungsergebnissen des SNF-Spark-Forschungsprojekts «Sonic Imagination» auf, das von 2020–2021 unter der Leitung von Ludwig Zeller am Institut Digitale Kommunikations-Umgebungen HGK FHNW durchgeführt wurde. Das Publikum hört – ausgestattet mit Kopfhörer, Kopf-Tracker und einem Smartphone – wie die Forschenden auf dem Freilager-Platz in Basel in einem Dialog zu diesen Fragen unterhalten. Dank akustischer Simulationstechniken, die Ludwig Zeller und Martin Rumori in einem vom SNF geförderten Forschungsprojekt ästhetisch erforschten, werden die spekulativen Überlegungen dabei überaus räumlich und täuschend echt als eine auditiv erweiterte Realität erlebbar.

Service